Interview mit Peter Hilger

Donnerstag, 14 Dezember 2017
Vor kurzem haben wir mit Peter Hilger, X Contest Gewinner PG Sports 2017 und UP Teampilot seit 2015, gesprochen. Er hat uns sein Erfolgsrezept verraten.

1. Wie bist du zum Gleitschirmsport gekommen und was bedeutet „fliegen“ für dich?
Ich bin eher durch Zufall zum Gleitschirmfliegen gekommen. Eines Tages (2009) lag ein Flyer von der VHS Beilngries in meinem Briefkasten indem ein Schnupperkurs fürs Gleitschirmfliegen angeboten wurde.
Mit zwei Freunden besuchte ich dann den Schnupperkurs und als ich das erste Mal abhob und ein paar Meter flog war es um mich geschehen. Die Ausbildung zog sich ein ganzes Jahr hin, dann war ich endlich "Pilot".
Fliegen bedeutet für mich, einen Traum leben zu dürfen und immer wieder kleine und große Abenteuer mit dem Gleitschirm zu erleben.

2. Wie erklärst du dir deine Führung beim X Contest 2017, dürfen wir dir dein Geheimnis entlocken?
Zwei Jahre vorher hatte ich die gleiche Reise nach Brasilien schon einmal gemacht. Ich kannte mich also schon aus, wie man dort fliegt. Dass es so gut für mich läuft, hätte ich nicht gedacht.
Die meisten Piloten kommen nach Quixada um Rekorde zu fliegen und sind dann frustriert, wenn´s nicht klappt. Ich wollte ebenfalls weit Fliegen aber auch Land und Leute erleben. Es ist immer wieder spannend was einen nach der Landung dort so erwartet.
Eigentlich kann ich es nicht erklären warum ich den X Contest gewonnen habe, ich bin einfach geflogen.

3. Was ist wichtig bei deiner Materialwahl?
Mit dem UP Trango X-Race habe ich eine sehr gute Wahl getroffen. Außerdem muss das Gurtzeug bequem sein, auch nach sechs Stunden. Man muss sich unter dem Schirm lange wohl fühlen können.

4. Wie sieht deine Vorbereitung/Planung für einen erfolgreichen Streckenflug aus?
Da ich hauptsächlich im Flachland mit dem Wind unterwegs bin, ist es für mich wichtig die Lufträume zu kennen. Ich schaue mir vorher die Lufträume an, um dann im Flug, wenn es Probleme mit ihnen gibt, frühzeitig ausweichen zu können.
Ansonsten gibt es bei mir keine große Planung. Sagt der Wetterbericht mäßige Thermik voraus, ist für mich bereits bestes Streckenflugwetter. Als nächstes lasse ich mich überraschen was der Tag bringt.

5. Wie sehen deine Wünsche für die Zukunft aus, gibt es Ziele die du gerne erreichen würdest?
Ich wünsche mir, dass die Welt wieder friedlicher wird. Als Ziel wäre es natürlich schön in den Wertungslisten oben zu stehen. Wichtiger aber ist, den Spaß am Fliegen nicht zu verlieren.

6. Dein Tipp für den Streckenflug Neuling:
Wegfliegen und in der Luft nicht ans Zurückkommen denken.

7. Gibt es ein Fluggebiet das du favorisierst und was gefällt dir dort am besten?
Ich fliege natürlich am liebsten im Altmühltal (Oberemmendorf, Böhming und Schernfeld) weil ich da zuhause bin. Gerne bin ich auch in Waltersberg und starte dort an der Winde.
Am besten bei uns gefällt mir die Kameradschaft unter den Piloten und im Verein.

8. Was machst du wenn es mal nicht zum fliegen geht?
Arbeiten! Meine anderen Hobbys sind Angeln, Radfahren, Wandern und Skifahren.

Danke Peter, es ist schön zu hören, dass der Spaß beim Fliegen auch bei dir im an erster Stelle steht, wir wünschen dir viel Erfolg für die Saison 2018!

X-Contest 2017Click here...
Interview mit Peter Hilger

Navigation

News

  • Kibo2

    Donnerstag, 28 März 2019
    Wir präsentieren die nächste Generation unseres erfolgreichen intermediate Gleitschirms - den Kibo2.
  • UP-Testivals 2019

    Donnerstag, 21 März 2019
    2019 könnt Ihr auf folgenden Testivals unsere aktuelle Schirmpalette testen.