Now we are finally in Napal

Sonntag, 22 Oktober 2017

After the incident in Gangotri we wanted to start flying without any bureaucracy problems, so we jumped off the bus at a pull-out, and started hiking up rough terrain. At some point we were in the total jungle, bushwhacking without a trail. Basti climbed trees to see above the jungle canopy and help us navigate. Dehydrated and completely finished (it was so loud in the bushes, that was certainly not a small animal) we tried to sleep in the jungle. The next day a great flight! 110 km, and lastly 75 km to the border with Darchula. It would have been perfect, we could have entered Nepal there. But 3 security agencies and a lot of private policemen interrogated us, as in a bad film. Lights shinning in our faces in a cold room. If we lie ... after endless hours and ID card copying, fortunately they could not prove that we had flown. Today we had to drive the gruesome crowded bus 250 km on bad pass roads far into the lowland. Now we are finally in Nepal! We will try to find another way to return to the mountains tomorrow.

Nach dem Zwischenfall in Gangotri wollten wir nur noch weg und sind an einer Abzweigung aus dem Bus raus, durch unwegsames Gelände zu einem möglichen Startplatz. Irgendwann waren wir im totalen Urwald, kein Pfad weit und breit, Kletten bis in der Unterhose und das Gelände wurde immer steiler. Basti ist immer wieder auf Bäume geklettert, da wir nicht mehr wussten, wo wir sind. Dehydriert und völlig fertig (es hat so laut im Gebüsch geraschelt, das war sicher kein kleines Tier) haben wir dann die Nacht getrennt voneinander verbracht. Am nächsten Tag ein super Flug! Ca.110 km, und gestern immerhin 75km bis vor die Grenze bei Darchula. Es wäre perfekt gewesen, hätten wir dort einreisen dürfen. Doch 3 Sicherheitsagenturen und jede Menge Privatpolizisten haben uns verhört, wie im schlechten Film. Mit Lampen ins Gesicht geleuchtet, ob wir lügen...nach endlosen Stunden und zig mal Ausweis kopieren konnten sie uns zum Glück nicht nachweisen, dass wir geflogen sind. Aber wir mussten heute mit dem grauenvoll überfüllten Bus 250 km auf schlechten Passstraßen weit ins Flachland fahren. Jetzt sind wir endlich in Nepal! Wir versuchen, eine andere Möglichkeit zu finden, um morgen wieder zu den Bergen zurückzukommen.

Now we are finally in Napal

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.


Navigation

News

  • UP Teampilotenmeeting 2019

    Montag, 28 Oktober 2019
    Beim UP Teampilotenmeeting treffen sich gleichgesinnte zu zwei geselligen und informativen Tagen in unserer Firmenzentrale.
  • Rufnummer UP

    Montag, 30 September 2019
    Aufgrund einer Leitungsumstellung durch die Telekom haben wir zur Zeit Probleme mit unserer Telefonanlage und…