UP International About us

UP Forschung und Entwicklung

Zahlreiche Neuerungen und Weiterentwicklungen zeichnen unsere Schirme aus. Hier stellen wir Euch einige von ihnen vor.
UP Forschung und Entwicklung
  • Mini Ribs: Das sind Abnähungen an der Hinterkante, die dazu beitragen, das Profil im gesamten Geschwindigkeitsbereich zu stabilisieren. Sie verringern den so genannten Ballooning-Effekt und halten die Oberfläche des Flügels glatt und sauber. Dadurch tragen sie zur Leistungssteigerung des Gleitschirms bei. Dank der Mini Ribs ist die Hinterkante schlank, was auch zu einer besseren Leistung führt.
  • 3-D-Shaping: Ein Wort, das in aller Munde ist. Es bedeutet, dass die Eintrittskante, der anfälligste Part eines Gleitschirms für den Ballooning Effekt, am Obersegel mit konvexen Tuchbahnen vernäht wird und so das Profil im empfindlichen Nasenbereich glatter ist. Dadurch wird die Leistung eines Gleitschirms weiter verbessert.
  • FSS und RSS - Front und Rear Stabilising System: dünne, flexible Nylon® Stäbchen, die in der Eintrittskante oder auch zusätzlich auf der C-Ebene zum Einsatz kommen.
    Sie wurden erstmals bei unserem Leichtschirm Pico verwendet. Sie ersetzen das herkömmliche Mylar® an der Eintrittskante, sorgen für ein geringes Kappengewicht, einfacheres Startverhalten und erleichtern das Packen. Außerdem erhalten sie auch nach hunderten von Flügen die optimale Form des Profils. Dadurch bleibt die Gleitleistung langfristig erhalten und der Schirm startet auch nach vielen Jahren im Einsatz noch problemlos.
  • Race Risers: the UP 12mm Kevlar® reinforced risers for the performance-oriented paragliders were introduced along with the first incarnations of the Targa and Trango series wings. They offer less drag along with increased strength, but many beginners find them a little more fiddly on launch, so they are only used on our advanced wings.
  • Zurückgeschwungene Flügelenden: Die für UP Gleitschirme typischen, zurückgeschwungenen Flügelenden dienen dem besseren Handling beim Kreisen in der Thermik und werden inzwischen auch schon von anderen namhaften Gleitschirmherstellern, die ihnen eine Leistungssteigerung nachsagen, verwendet. Neben dem besseren Thermikhandling verleihen sie unseren Schirmen außerdem einen sportlichen Look.

Die richtige Schirmgröße finden

Unser Konstrukteur Franta Pavlousek hat für Euch einige Tipps, wie Ihr die optimale UP Schirmgröße für Euch findet. Er sagt sinngemäß:

Wenn Du im mittleren Drittel eines Gewichtsbereichs bei einem UP Schirms liegst, dann hast Du die richtige Größe schon gefunden.
Wenn Du zwischen zwei Größen steckst und Dich fragst, ob Du lieber die kleinere Größe im oberen Drittel oder die größere Größe im oberen Drittel fliegen sollst, dann gehst Du am besten folgendermaßen vor: Wenn Du ein erfahrener Pilot bist und schon immer im unteren Drittel oder im oberen Drittel fliegst, solltest Du auch Deinen UP Schirm danach aussuchen. Wenn Du generell bevorzugst mit mehr Gewicht als weniger zu fliegen, solltest Du die kleinere Größe wählen. Bevorzugst Du eine größere Fläche, ist es auch kein Problem, die größere Größe zu fliegen. Es ist wirklich nur eine Frage der Vorliebe. Der Schirm wird trotzdem schnell fliegen und ein präzises Handling haben.

WICHTIG: Wenn Du einen Schirm der alten UP Generation (bis einschließlich Kantega XC, Summit XC, Trango XC, Edge oder eines der Targa Modelle) geflogen bist und Du möchtest ein knackigeres, akkurateres Handling, dann ist es das Beste das neue Modell im oberen Bereich des Gewichtsbereichs zu fliegen. Wenn Du näher am Feeling Deines alten Modells dran sein möchtest, solltest Du Dich für die größere Größe entscheiden. Auch wenn Du viel im Flachland unterwegs bist, wirst Du Dich wahrscheinlich zu Recht für die größere Fläche entscheiden.
Klassen-Aufsteiger sollten auch besser die größere Größe wählen. Dann ist der Sprung, zum Beispiel von EN-B zu EN-C nicht ganz so riesig.
Als UP-Entwicklungsteam ist es unsere Philosophie, alle Features, die Piloten an einer unserer Schirmserien lieben, in der nächsten Generation beizubehalten – ergänzt und verbessert durch unser Input. Das hilft nicht nur der eigentlichen Produkt-Serie und der Marke UP, sondern macht unsere schon bestehenden Kunden glücklich und damit auch uns. Wer eine UP-Serie fliegt, kann sich darauf verlassen, dass auch der Nachfolger ihm wieder das gleiche Handling geben wird, das er gewohnt ist.


News